Häufig gestellte Fragen

In unseren FAQ finden Sie Antworten zur Unterbringung und Betreuung und Unterstützung von Flüchtlingen in der Stadt Isny und dem Kreis Ravensburg. Außerdem finden Sie hier Argumente gegen Vorurteile, und die Klärung der Frage, "Flüchtling oder Asylbewerber - was ist der Unterschied?"

Wie unterstützt das Land Baden-Württemberg ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit?

Die Stabsstelle der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg unterstützt mit einer eigenen Internetseite die Arbeit ehrenamtlich Aktiver in der Flüchtlingshilfe. Hier finden Sie unter anderem:

  • Ein Handbuch für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe
  • Förderprogramme
  • Adressen
  • Hinweise auf Veranstaltungen

Wie viele Flüchtlinge leben derzeit in Isny und wo kommen Sie her?

 

Derzeit (Stand: Februar 2018) sind ca. 75 Asylsuchende im ehemaligen Kinder- und Jugenddorf Siloah untergebracht sowie ca. 170 Personen in der sog. Anschlussunterbringung in normalen Wohnungen.

Die meisten Asylbewerber sind Opfer der Bürgerkriegsregionen im Nahen Osten und den Kriegsgebieten des sogenannten IS. Die Mehrzahl der Flüchtlinge kommt aus Syrien. Weitere Herkunftsländer sind Afghanistan, Pakistan und der Irak. Hinzu kommen Flüchtlinge aus verschiedenen afrikanischen Ländern (Gambia, Algerien, Somalia).


Wo erhalte ich Zahlen und Fakten zu Flüchtlingen und Asylbewerbern im Landkreis Ravensburg?

Ansprechpartner zu rechtlichen Fragen, sozialen Leistungen und Betreuung im Landkreis ist das Amt für Migration und Integration des Landkreis Ravensburg.

Um das Thema Sprachvermittlung und Sprachbildung kümmert sich, soweit der Landkreis verantwortlich ist, das Regionale Bildungsbüro.

Aktuelle Informationen zur Lage der Unterbringung und Integrationen von Flüchtlingen im Landkreis Ravensburg finden Sie unter Unterbringung und Integration von Flüchtlingen.

Weitere Details zum Thema Unterbringung: Zugangszahlen und Herkunftländer und Unterkünfte im Kreis.

Antworten auf Fragen, die uns in der Flüchtlingsarbeit immer wieder begegnen,  finden Sie auf einer FAQ-Seite des Landratsamtes Ravensburg.

Hier nur einige Bespiele:

  • Woher kommen die Menschen?
  • Wie werden die Menschen im Land verteilt?
  • Wie viel Platz hat ein Asylbewerber in der Gemeinschaftsunterkunft?
  • Wie viel Geld und sonstige Leistungen bekommt ein Asylbewerber?
  • Warum können sich Asylbewerber Handys und Tablets leisten?

Wo finde ich Ansprechpartner und Informationen bei der Stadt Isny?

Ansprechpartnerin für alle Fragen zu Asylbewerbern und Flüchtlingen ist Anita Gösele, Leiterin des Sachgebietes Bildung, Jugend und Familie der Stadtverwaltung Isny. Ihre Kontaktdaten finden Sie unter Kontakt.

Informationen zu Flüchtlingen und Mitteilungen der Stadt Isny finden Sie auf der Website der Stadt Isny.


Wo erhalte ich Zahlen und Fakten zur Unterbringung von Flüchtlingen im Kinderdorf Siloah?

Informationen erhalten Sie bei:


Wie und wo finde ich Argumente gegen Vorurteile?

Das beste Mittel gegen Vorurteile ist die eigene gute Information.

PRO ASYL gibt mit seiner 'Argumentenliste gegen Vorurteile' Antworten auf Fragen, die uns im Gespräch mit Nachbarn und Freunden immer wieder begegnen. PRO ASYL ist eine unabhängige Menschen­rechts­orga­nisa­tion, die sich seit mehr als 25 Jahren für die Rechte verfolgter Menschen in Deutschland und Europa einsetzt.


Flüchtlinge oder Asylbewerber - Was ist der Unterschied?

Asylbewerber oder Flüchtlinge, das ist nicht nur bloße Wortklauberei - es liegen unterschiedliche Rechtsgrundlagen vor: Für politisch Verfolgte gilt das Asylrecht - in Deutschland ein Grundrecht. Für Flüchtlinge greift die Genfer Flüchtlingskonvention, sie gilt für alle, die in ihrem Land wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung verfolgt werden.

Die Unterscheidung ist diffizil. Das Landratsamt Ravensburg erklärt das sehr gut auf dieser Seite.

Letztlich ist es aber egal ob Flüchtling, Migrant oder Asylbewerber - die Menschen sind hier, sie haben gute Gründe ihre Heimat verlassen zu haben, sie werden unsere Gesellschaft bereichern und sie brauchen unsere Hilfe.


Wo erhalte ich Informationen zum Thema Trauma?

Eine interessante und gut verständliche Broschüre zum Thema Trauma-Awareness und Psychoedukation bietet die Akademie des deutschen akademischen Austauschdienstes an. Broschüre Trauma